Shiatsu-Seiki

Aus dem Japanischen übersetzt heißt Shiatsu Fingerdruckmassage.

Dabei handelt es sich um eine energetische Behandlung in Verlauf von Meridianen am ganzen Körper.  Es geht dabei um feine Wahrnehmung der energetischen Flüsse und Feststellung deren vorhandener Disharmonien. Der besonderen Art der Berührung werden die Krankheitsursachen näher zugänglich. Bei der Behandlung komme ich in eine gewisse Resonanz mit dem Patienten, die seinen energetischen Raum öffnet, in dem die Heilung geschieht.

Durch bestimmte Techniken wird über Meridiane am ganzen Körper und über energetische Zentren (Chakras) Einfluss auf das energetische System der Organe genommen, werden schmerzhafte Stagnationen zum Fluss gebracht und behoben. Dabei ist das eine intensive Methode der ganzheitlichen Therapie und eine Alternative für Patienten, die Angst vor Nadeln oder eine erhöhte Verletzlichkeit haben.

Bevor ich mit der Shiatsu-Praxis angefangen habe, ist mir als Ärztin das eigentliche „Wesen des Patienten“ fern geblieben. Die Informationen, welche durch die Befragung (Anamnese) gewonnen werden, sind zwar wichtig für die Erstellung der Rezepturen und Auswahl von Akupunkturpunkten. Allerdings kommt dabei die direkte und tiefe Wahrnehmung der Individualität jedes einzelnen Menschen zu kurz. Häufig werden wahre Ursachen von Krankheiten ins Unterbewusstsein verdrängt, weil sie z. B. schmerzhaft und für das Überleben wichtig sind. Doch sind sie dann als „falsche Funktionen“ in jeder Körperzelle abgespeichert. Dies kann man sich zum Beispiel als verschlechterte Atemfunktion der Zelle vorstellen, welche über längere Zeit zu gewissen Defiziten führt – zu Versorgungsstörungen und letztlich zu Blockaden, was sich als Schmerz äußern kann. Das unbewusste Empfangen dieser Informationen und das Lösen von tieferen Störungen durch die energetische Resonanz sind bei der Shiatsu-Behandlung besonders wertvoll.

Die Shiatsu-Sitzungen sind sehr intensiv und helfen bei nahezu allen Krankheitsbildern, denn jede Krankheit bedeutet eine Disharmonie zwischen der Lebensenergie und dem physischen Körper. Durch die direkte Körperwahrnehmung und -behandlung kann die chinesische Arzneitherapie erheblich intensiviert und bereichert werden.

Bei den psychosomatischen Krankheitsbildern haben Patienten oft bereits vor der Therapie Erfahrungen mit Psychotherapeuten. In gewissem Sinne ähnelt Shiatsu der Psychotherapie. Die Psychotherapie geht an die Ursache der seelischen Disharmonie, indem sie den menschlichen Verstand anspricht und mit seiner Hilfe versucht, dieses oder jenes traumatische Ereignis aufzuarbeiten. Im Gegensatz dazu befreit Shiatsu unbewusst von der seelischen Qual. Mit Shiatsu können auch schwierige Lebensphasen begleitet werden.

Seiki ist eine fortgeschrittene Form von Shiatsu.